Oxidativer Stress

Freie Radikale gefährden Ihre Gesundheit

Wissenschaftliche breit angelegte Studien haben es bestätigt: Zu viele freie Radikale (oxidativer Stress) sind Ursache oder mitverantwortlich für vorzeitige Alterungsprozesse und viele lebensbedrohliche Krankheiten. Z.B. für Herzinfarkt, Krebs, Arteriosklerose, Diabetes, Alzheimer, Parkinson, Asthma, Grauen Star und vieles mehr...

Was ist Oxidativer Stress? Von »oxidativem Stress« spricht man, wenn der Körper ein Übermass an elektrisch geladenen, aggressiven Sauerstoffverbindungen ausgesetzt ist. Man bezeichnet diese Verbindungen auch als »freie Radikale«.

Freie Radikale bilden sich bei der Atmung und bei vielen weiteren Stoffwechselvorgängen.

Krankheiten, psychische und physische Belastungen, UV-Licht, Umweltgifte, Tabakrauch und Alkohol, aber auch übermässiger Leistungssport fördern die Entstehung freier Radikale und führen damit zu oxidativem Stress. Ein bestimmtes Mass an freien Radikalen ist gut , denn sie schützen den Organismus, schnell jedoch führt ein Übermass an freien Radikalen zur Bekämpfung und damit zur irreparablen Schädigung der eigenen Zellen.

Langjährige Tests und Erfahrungen zeigen, dass sich mit einer Behandlung von oxidativem Stress die Vitalität, das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit von Patienten wirksam verbessert.

Wie hoch Ihr persönlicher oxidativer Stress ist und was Ihr Organismus diesem entgegenzusetzen hat, kann in unserer Praxis innerhalb kürzester Zeit mithilfe eines kleinen Bluttropfens ermittelt werden. Auf dieser Basis erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen eine persönliche Strategie, wie Sie sich ganz einfach gegen die aggressiven Verbindungen schützen können, von innen wie von aussen. Weitere Informationen dazu erhalten Sie in unserem Institut.